Damen F3: Eine Halbzeit zittern müssen

HR Hochdorf – HSG Mythen-Shooters 19:31 (11:13)
Damen, 3. Liga
Die zweite Damenmannschaft der HSG Mythen-Shooters liess sich am vergangenen Samstag auch von der HR Hochdorf nicht stoppen und feierte im Seetal den siebten Sieg im siebten Spiel. Das am Ende erneut klare Ergebnis zeichnete sich im Vergleich zu vorherigen Partien diesmal aber deutlich später ab.

Komfortabler Vorsprung schmolz rapide
Am Ende war es wie schon so oft in der laufenden Spielzeit: Die Shooters bejubelten nach Abpfiff einen Sieg, dessen Höhe sich bestens in die vorherigen Erfolge eingliedern liess. 20, 13, 11 und 28, so hoch waren die Differenzen zwischen den Schwyzerinnen und ihren Gegnern in den letzten vier Partien. Alle diese klaren Erfolge hatten sich bereits in der ersten Halbzeit abgezeichnet. Genau dort lag am vergangenen Samstag der Unterschied zu den vorherigen Shooters-Auftritten: Denn auch wenn die Gäste nach einem formidablen Start, der in eine 7:1-Führung mündete, sich sogleich wieder auf dem Weg eines ungefährdeten Sieges zu befinden schienen, musste der verlustpunktefreie Tabellenführer am Samstag im ersten Durchgang erstmals in der laufenden Spielzeit ernsthaft um den Sieg zittern. Eine bis zum Ende der ersten Halbzeit anhaltende Schwächephase, in welcher es die Gäste in der Abwehr zu zaghaft angingen und die Qualität in den Abschlussversuchen deutlich abnahm, brachte die komfortable Führung arg ins Wanken. Bis zur Pause durften die Gastgeberinnen dadurch sogar wieder von einer Überraschung träumen.

Zweite Halbzeit mit gewohnter Stärke
Letztlich erwiesen sich aber jegliche Befürchtungen, dass die Shooters-Siegesserie am Samstag ein Ende nehmen könnte, als unbegründet. In der zweiten Halbzeit legten die Gäste wiederum einen starken Start hin, der Vorsprung erhöhte sich – vorwiegend dank der gewohnten Stärke bei Gegenstössen und einer verbesserten Abwehrleistung – rasch wieder in ein beruhigendes Mass. Und im Gegensatz zum ersten Durchgang liessen sich die Schwyzerinnen ihr komfortables Polster diesmal nicht mehr nehmen, bauten dieses stattdessen kontinuierlich aus, bis der nächste klare Sieg in trockene Tücher gewickelt war.

Damit bleiben die 3. Liga-Damen auch in ihrem neunten Pflichtspiel der Saison – nebst den nun sieben Siegen in der Meisterschaft gewannen die Shooters auch ihre beiden Cup-Partien – ungeschlagen. Apropos Cup: In der ersten Runde des regionalen Pokalwettbewerbs eliminierten die Schwyzerinnen mit der SG Ruswil/Wolhusen 1 einen Ligakonkurrenten. Am nächsten Samstag steht nun zum Vorrundenabschluss das Meisterschaftsduell gegen die Luzernerinnen an. Die SG Ruswil/Wolhusen wird dabei immerhin als Drittklassierte in die Brunner Sporthalle reisen. Trotz des klaren Sieges im Cup-Duell (32:21) scheint zum Jahresende also durchaus nochmal ein echter Prüfstein auf die Schwyzer Spielgemeinschaft zu warten, der dort die Chance winkt, die Vorrunde ohne Minuspunkt zu beenden.
Die Aufstellung:
Fässler/Kamer; Annen, Camenzind, Fässler, Gnos A., Gnos J., Gwerder, Heinzer, Iten, Kennel, Litschi, Lüönd, Moreno.

     
   
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
   
     
   
     
     

Kommende Termine

No events

Nächsten Spiele

No events