Herren M3: Shooters schaffen Aufstieg!

TV Muttenz I – HSG Mythen-Shooters 22:27 (13:12)
Herren, 3. Liga; Aufstiegsspiel 2. Liga
Die erste Herrenmannschaft der HSG Mythen-Shooters spielt in der kommenden Saison in der 2. Liga. Am Samstag gewannen die Schwyzer auch das zweite Aufstiegsspiel gegen den TV Muttenz und entschieden die Pool gegen die Basler so mit einem Gesamtscore von acht Toren Vorsprung für sich. Trotz dieses am Ende klaren Ergebnisses stand die Promotion aber lange Zeit auf der Kippe. 

In heikler Phase die Ruhe bewahrt
Ja, es gab am vergangenen Samstag in der Muttenzer Kriegacker-Halle durchaus Parallelen zum Hinspiel, das die Shooters am Sonntag davor in Goldau mit 28:25 für sich entschieden hatten. Auch im Auswärtsspiel wurden die Shooters von zahlreichen lautstarken Fans angefeuert. Und auf dem Spielfeld brauchten die Schwyzer wiederum eine Zeit, bis sie in die Partie finden konnten. Ein nervöser Beginn brachte die Shooters nach zehn Minuten mit vier Toren in Rücklage und den Einheimischen die virtuelle Führung im Gesamtscore. Zu diesem Zeitpunkt musste der TV Muttenz bereits auf einen seiner Stammspieler verzichten, der in der Startphase nach einem Penalty-Kopfschuss mit einer Roten Karte bestraft wurde. Aufs Ergebnis blieb diese Disqualifikation vorerst ohne Einfluss. Shooters-Trainer Adolf Ulrich sah einen Grund für den Erfolg gleichwohl in der tieferen Breite seines Kaders: «Sobald der Gegner nicht mit seiner Stamm-Sieben aufspielen konnte, wurde es für ihn schwierig. Da hatten wir mehr Möglichkeiten.» Nur verpasste es sein Team vorerst, diese zu nutzen. Immerhin meldeten sich die Shooters nach der unbefriedigenden Startphase mit einem Drei-Tore-Lauf auch noch im Spiel an, verpassten es aber immer wieder, zum Ausgleich zu kommen. Zur Pause hatte Muttenz so noch alle Trümpfe für den Aufstieg in der Hand, in der zweiten Halbzeit kamen die Basler diesem tatsächlich noch einmal aus Shooters-Optik bedrohlich nahe. Eine Viertelstunde vor der Schlusssirene konnten sich die Einheimischen wieder mit drei Toren absetzen und schienen in jener Phase drauf und dran, den Vorsprung weiter auszubauen. Auf Schwyzer Seite agierte in jener Periode vor allem der Angriff zu ideenlos. «Da war es wichtig, dass wir immer ruhig geblieben sind. Das hat die Mannschaft stark gemacht», lobte Trainer Ulrich sein Team. Dass dieses in jener heiklen Phase nicht die Nerven verlor, erwies sich in der Endabrechnung denn auch als entscheidend. So rückten die Schwyzer das Geschehen bald in die für sie gewünschte Richtung. Anstatt dass der Aufstieg so in immer weitere Ferne rückte, gelang den Schwyzern mit vier Toren am Stück die erstmalige Führung und damit für die Kehrtwende in diesem Spiel. Mit diesem Schwung liessen sich die Shooters den Aufstieg nicht mehr nehmen. Stattdessen beseitigten sie – auch dank ihres bestens aufgelegten Torhüter Liolios - mit einer starken Schlussphase alle noch offenen Fragen zu ihrer Promotion.

Krönung einer starken Saison
Acht Tore betrug am Ende die Differenz in den zwei Spielen gegen den TV Muttenz. Was auf den ersten Blick als klares Resultat gewertet werden kann, war das Ergebnis von harter Arbeit, welche die Shooters in diesen beiden Partien zu verrichten hatten. Die Basler erwiesen sich sowohl in Goldau als auch am vergangenen Samstagabend als happiger Widersacher. Umso mehr ist diese Energieleistung der Shooters hervorzuheben. Sie nahmen den Schwung aus ihrer erfolgreichen Hauptrunde, in der sie die letzten acht Partien gewinnen konnten, mit in diese beiden kapitale Spiele, wo sie allerdings deutlich mehr gefordert wurden als zu einem Grossteil in der regulären Saison. Mit dem Gruppensieg in der Hauptrunde machten die Shooters einen ersten Schritt in Richtung ihres grossen Zieles, das sie nun mit den beiden Siegen gegen Muttenz vollendeten. Mit diesen haben sie die Krönung ihrer so starken Saison vollbracht und gleichzeitig ihre Ungeschlagenheit im Jahr 2019 gewahrt. Kein Wunder stieg die Aufstiegsparty anschliessend bereits auf der Heimfahrt im Car, welche die Spieler zusammen mit den mitgereisten Supportern in Angriff nahmen.
Eine Party, die sich Team und Fans verdient haben. Herzliche Gratulation!

Telegramm:
TV Muttenz I – HSG Mythen-Shooters 22:27 (13:12)
Herren, 3. Liga; Aufstiegsspiel 2. Liga
Muttenz, Kriegacker – 180 Zuschauer.
SR: Guido Lämmler
TV Muttenz I: Ebneter/Mosimann M.; Altwegg (1/1), Bielmann (4/2), Boullosa (2), Cardoso (1), Güntert, Koch (5), Koller (1), Mensch, Mosimann A. (1), Neuhaus (1), Schneilin (4), Vögltin (2).
HSG Mythen-Shooters: Derler/Liolios; Betschart T. (2), Henseler M., Henseler P. (3), Kljajic, Reichmuth (1), Stalder M., Stalder N. (3/1), Staub (4), Styger (1), Weber (2), Wyss Sa. (10/2), Wyss Si. (1).

     
   
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
   
     
   
     
     

Kommende Termine

No events

Nächsten Spiele

No events