Damen F3: Zweite Damenmannschaft bleibt in der 3. Liga

HSG Mythen-Shooters – TV Möhlin 12:19 (4:11)
Damen, 3. Liga; Aufstiegsspiel 2. Liga
Die zweite Damenmannschaft der HSG Mythen-Shooters hat den Aufstieg in die 3. Liga letztlich deutlich verpasst. Im zweiten Duell um die Promotion gegen den TV Möhlin setzte es anstatt der erhofften Wende eine klare Niederlage ab, deren Ursprung vor allem in der Offensive zu suchen war.

Zu viele Defizite im Angriff
Neun Minuten waren an diesem frühen Samstagabend in der Brunner Sporthalle gespielt. Neun Minuten, in denen sich die offensiven Schwächen der Schwyzer Spielgemeinschaft bereits deutlich offenbart hatten. Nur weil auch der Gegner aus Möhlin bis zu jenem Zeitpunkt noch nicht getroffen hatte, lebte bis dahin der Aufstiegstraum noch. Nach der 21:25-Niederlage aus dem Hinspiel hätte den Shooters ein Sieg mit vier Toren Differenz zur Promotion gereicht, doch dieser geriet mit zunehmender Spieldauer, in der sich die Einheimischen zu viele Ballverluste, technische Fehler und ausgelassene Torgelegenheiten leisteten, in immer weitere Ferne. Und mit seinen vorwiegend von den Aussenpositionen realisierten erfolgreichen Abschlüssen fand der TV Möhlin dann doch noch ein Rezept, um die eigenen Mängel in der Offensive zu beheben und die insgesamt gut stehende Abwehr der Shooters zu überwinden. Die daraus resultierenden Rückständen von 1:8, 2:10 oder dem Halbzeitergebnis von 4:11 klärte die Aufstiegsfrage frühzeitig zu Ungusten der Schwyzer Spielgemeinschaft, die an diesem Samstag auch noch mit einem dezimierten Kader auskommen musste. Die erste und zugleich einzige Heimniederlage in der laufenden Saison liess sich dadurch denn auch nicht mehr abwenden, geschweige denn konnte so noch einmal eine Wende in diesem Aufstiegskampf lanciert werden. Auch der gute Kampfgeist half den Schwyzerinnen nicht mehr.

Die Krönung blieb aus
Elf Tore beträgt somit die Differenz aus den beiden Aufstiegsspielen gegen den TV Möhlin. Ein klares Verdikt, das auch die Stärke der Aargauerinnen unterstreicht, die sich diesen Erfolg in der Aufstiegspool und damit die Promotion dadurch absolut verdient haben. Auf Shooters-Seite dürfte nach der Enttäuschung bald die Erkenntnis aufkommen, dass die Saison gleichwohl ein Erfolg war, auch wenn die Krönung in Form des Aufstiegs ausblieb. Mit der starken Hauptrunde (nur eine Niederlage in 17 Spielen) und dem Vorstoss ins Halbfinale des Regio-Cups hat die zweite Damenmannschaft für viel Aufsehen sorgen können. Da darf man durchaus optimistisch in die nahe Zukunft dieses Teams blicken, dass auch im nächsten Jahr wieder viele Erfolge verzeichnet werden können. Vielleicht dann ja auch mit der Promotion als Krönung.

Die Aufstellung:
Horat/Petrovic; Gnos, Gwerder, Heinzer, Iten, Kennel, Litschi, Lüönd, Moreno.

     
   
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
   
     
   
     
     

Kommende Termine

No events

Nächsten Spiele

No events