Juniorinnen U16: Shooters gelingt Revanche

HSG Mythen-Shooters – Handball Emmen 26:23 (11:11)
Juniorinnen U16
Die U16-Juniorinnen der HSG Mythen-Shooters sind am Freitagabend zu einem weiteren Vollerfolg gekommen. Im Spiel gegen Handball Emmen glückte den Schwyzerinnen damit die Revanche für die Niederlage aus dem ersten Duell.

Ausgeglichene erste Halbzeit
Im bisherigen Saisonverlauf gelang es erst dem Team von Handball Emmen, gegen die Shooters Punkte einzufahren. Seit jenem Sieg von Mitte September grüssen die über die komplette Saison hinweg noch verlustpunktefreien Luzernerinnen vom Leaderthron. Die Shooters pochten ihrerseits auf Revanche für diese Niederlage aus dem Hinspiel.

In der ersten Halbzeit schienen sich die Gastgeberinnen zwischenzeitlich durchaus auf gutem Weg zu befinden, um dieses Unterfangen zu realisieren. Mit 5:2 und 7:4 lagen die Shooters in der Startviertelstunde in Front, profitierten dabei von ihrer effizienten Vorstellung im Angriff und gleichzeitig auch einer nicht immer überzeugenden Darbietung der Emmener Offensive. Diese fand dann aber mehr und mehr den Tritt, während die Gastgeberinnen zusehends abbauten. Das brachte im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs den Gästen die erstmalige Führung seit der Startphase ein. Am Ende stand zur Pause ein Remis – ein gerechtes Resultat dieser ausgeglichenen ersten Halbzeit, in der beide Teams einige Hochs und Tiefs zu verzeichnen hatten.

Die Wende nach dem Drei-Tore-Rückstand
Ein Hoch realisierten im ersten Teil des zweiten Durchgangs wiederum die Luzernerinnen: Als sie sich nach 40 Minuten erstmals überhaupt in dieser Partie mit drei Toren absetzen konnten, schien die angestrebte Revanche der in dieser Phase vor allem im Angriff fehlerhaften und ideenlosen Shooters in weite Ferne zu rücken. Im Endeffekt aber sollte genau jener Rückstand die grosse Wende in diesem Spiel einleiten: Plötzlich funktionierte im Schwyzer Angriff nahezu alles, während es nun wieder die Gäste waren, die sich bei ihren Offensivbemühungen diverse Unzulänglichkeiten leisteten. Ein 7:0-Lauf der Shooters und die erstmalige Vier-Tore-Führung war die Folge daraus. Es war letztlich die entscheidende Phase in diesem Spiel, eine neuerliche Antwort des Tabellenführers blieb bis zuletzt aus. Die Shooters ihrerseits durften sich so doch noch über die erfolgreiche Revanche freuen, die sie sich vor allem für ihren starken Auftritt in der Schlussviertelstunde verdienten. Damit dürfen die Shooters U16-Juniorinnen nun mit einem guten Gefühl in eine längere spielfreie Phase starten. Ihr nächster Aufritt steht erst am 19. Oktober gegen die noch punktelose SG Kriens-Borba-Horw an.

Die Aufstellung:
Kunz/Schelbert; Annen, Betschart, Büeler, Bürgi, Delmenico, Gwerder, Habtom, Hunziker, Kenel, Spelina, Torelli, Zgraggen.

     
   
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
   
     
   
     
     

Kommende Termine

No events

Nächsten Spiele

No events