Juniorinnen U16: Guter Auftritt mit klarem Sieg belohnt

HSG Mythen-Shooters – SG Kriens-Borba-Horw 32:23 (18:7)
Juniorinnen U16
Die U16-Juniorinnen der HSG Mythen-Shooters riefen am Sonntag gegen die SG Kriens-Borba-Horw eine über weite Strecken zufriedenstellende Leistung ab. Der Lohn dafür war ein ungefährdeter Sieg, dank welchem die Shooters nun dicht vor der Teilnahme an den Aufstiegsspielen stehen.

Motivierte Shooters
Mit der SG Kriens-Borba-Horw gastierte am Sonntag der Tabellenvorletzte in der Brunner Sporthalle, was die Shooters, die in der Rangliste dem Spitzentrio angehören, zumindest rein tabellarisch in die Favoritenrolle schlüpfen liess. In den bisherigen direkten Vergleichen hatten die Schwyzerinnen aber nicht nur gute Erfahrungen mit den Luzernerinnen gemacht. So war die SG Kriens-Borba-Horw im Oktober verantwortlich für das Shooters-Aus im Regio-Cup, und auch im bis dato einzigen Ligavergleich machte die Luzerner Spielgemeinschaft den Shooters bei deren 23:22-Sieg das Leben schwer.

Im neuerlichen Aufeinandertreffen liessen die Schwyzerinnen aber nie etwas anbrennen. Von Beginn an gaben die sichtlich motivierten Einheimischen die Marschrichtung vor und vermochten sich so schon früh ein Fünf-Tore-Polster zu verschaffen. Dank viel Kampfgeist und Willen, aber auch einigen sehenswerten Kombinationen in der Offensive erhöhte sich diese Führung in der Folge kontinuierlich, sodass bereits zur Pause keine Zweifel mehr über den Ausgang der Partie bestanden. Da konnten es sich die Shooters auch leisten, in der zweiten Halbzeit etwas den Fuss vom Gaspedal zu nehmen. Insbesondere das Angriffsspiel geriet nach dem Seitenwechsel phasenweise ins Stocken. Es war dies aber lediglich ein Flecken im Schwyzer Reinheft, in welches sich die Shooters am Ende trotzdem eine insgesamt absolut zufriedenstellende Darbietung notieren lassen durften.

Kampf um Aufstiegsspiele: Es kommt zum Finale
Ja, diese Leistung der Shooters U16-Juniorinnen hat am Sonntag durchaus Freude bereitet. Der diskussionslose Erfolg war am Ende der gerechte, wenn auch nicht einzige Lohn dafür. Denn auch in der Rangliste hat dieses Ergebnis positive Auswirkungen für die Shooters, die neu vom zweiten Tabellenplatz grüssen. Dieser würde zum Ende der Vorrunde die Teilnahme an den Inter-Aufstiegsspielen bedeuten. Noch aber werden die Shooters eine Hürde zu meistern haben, um die Qualifikation definitiv zu realisieren. Und diese hat es durchaus in sich: Am kommenden Samstag sind die Schwyzerinnen bei der SG Ruswil Wolhusen zu Gast. Die Luzernerinnen sind im Kampf um Platz 2 der direkte Konkurrent der Shooters, weisen derzeit einen Rückstand von zwei Punkten auf die Schwyzerinnen auf, dürfen aufgrund der besseren Tordifferenz aber ebenfalls noch mit Platz 2 liebäugeln. Es steht am kommenden Samstag also ein echtes Endspiel in der Ruswiler Wolfsmatt-Halle auf dem Programm. Eine spannende, wenn natürlich auch anspruchsvolle Aufgabe für die Shooters, die sich vor dieser – gemessen an der Leistung vom vergangenen Sonntag – aber bestimmt nicht zu verstecken brauchen. Die Vorfreude auf dieses Finale ist im Shooters-Lager jedenfalls schon mal gross.

Die Aufstellung:
Schelbert/Kunz; Annen, Betschart, Bürgi I., Bürgi J., Frisullo, Gwerder, Habtom, Hunziker, Jäggi, Kennel, Spelina, Zgraggen.

     
   
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
   
     
   
     
     

Kommende Termine

No events

Nächsten Spiele

No events