Juniorinnen U14: Doppelwochenende mit Punktemaximum

HSG Mythen-Shooters – Handball Emmen 19:8 (7:5)
HR Hochdorf – HSG Mythen-Shooters 23:28 (8:13)
Juniorinnen U14, 1. Stärkeklasse
Gleich zwei Mal standen die Shooters U14-Juniorinnen am vergangenen Wochenende im Einsatz. Aus beiden Partien gingen die Schwyzerinnen als Siegerinnen hervor. Ein verdienter Lohn für zwei vor allem in der Abwehr starke Leistungen.

Nach Anlaufschwierigkeiten ins Spiel gefunden
Der Start in dieses Doppelwochenende gelang den Shooters am Samstag im Heimspiel gegen Handball Emmen noch nicht nach Wunsch, wobei dies auch darauf zurückzuführen war, dass die Schwyzerinnen dort einiges ausprobierten. So brauchten die Einheimischen in der BBZG-Halle eine gewisse Anlaufzeit, blieben in den ersten zehn Minuten noch ohne Torerfolg. Mit dem ersten Treffer zum zwischenzeitlichen 1:3 löste sich aber der Knoten auf Seiten der Shooters, die von dort an klar das Kommando übernahmen und in der Folge mit sechs weiteren aneinandergereihten Toren für klare Verhältnisse sorgten, wobei das Ergebnis mit einer besseren Chancenverwertung auch noch deutlicher hätte ausfallen können. Dafür verdienten sich die Gastgeberinnen in der Defensive, wo sie die allerdings teilweise auch etwas gar harmlosen Angriffsversuche des Gegners mit der nötigen Konsequenz zu unterbinden vermochten, eine starke Benotung.

Die sichere und kompakte Defensive war es letztlich auch, welche die Shooters nach der Pause zur vorzeitigen Siegsicherung verhalf. Während die Gastgeberinnen im Angriff nach wie vor zu viele – teils schön herauskombinierte – Gelegenheiten ungenutzt liessen, erwies sich die Abwehr auch im zweiten Durchgang als sattelfest und wurde zudem von einer starken Torhüterin zusätzlich tatkräftig unterstützt. Wie schwer es die Shooters ihrem Gegner bei deren Offensivbemühungen machten, belegte unter anderem auch die Tatsache, dass die Schwyzerinnen die letzten 13 Minuten ohne Gegentreffer blieben. Zu jenem Zeitpunkt war die Frage nach dem Ausgang der Partie bereits geklärt.

Starke Abwehr auch am Sonntag der Erfolgsgarant
Keine 24 Stunden nach dem letztlich deutlichen Sieg über das damit weiterhin punktelose Handball Emmen reisten die U14-Juniorinnen zur HR Hochdorf. Auch die Seetalerinnen mussten bis vor dem Duell mit den Schwyzerinnen noch auf die ersten Punkte seit der Wiederaufnahme des Spielbetriebs warten, vermochten alles in allem die Shooters aber doch deutlich mehr zu fordern als der Widersacher vom Vortag. Das aber hielt die Schwyzerinnen nicht davon ab, auch aus der Hochdorfer Avanti-Halle das Punktepaar mitzunehmen. Im Vergleich zum samstäglichen Auftritt benötigten die Shooters diesmal keine Anlaufzeit, sondern sorgten mit einem schnellen Fünf-Tore-Vorsprung rasch für ein sicheres Polster. Dass es Hochdorf in der Folge nie mehr schaffte, den Shooters-Vorsprung zu egalisieren, lag insbesondere an der erneut starken Abwehrarbeit der Schwyzerinnen. Selbst die torfgefährlichsten Gegenspielerinnen vermochten die Gäste dank ihrer konsequent und mit der nötigen Entschlossenheit agierenden Defensive in Schach zu halten. Zudem rundete eine erneut starke Torhüterleistung den gelungenen Auftritt der Shooters-Abwehrabteilung ab. Die Schwyzer Führung pendelte sich so stets zwischen vier bis sechs Treffern ein, ernsthaft in Gefahr geriet der zweite Shooters-Sieg innerhalb von zwei Tagen daher nie. Auch eine im Vergleich zum Tag davor deutlich verbesserte Chancenauswertung verhalf den Shooters am Sonntag zum Erfolg.

Angestrebte Rehabilitation geglückt
Mit diesen zwei souveränen Siegen haben die U14-Juniorinnen die erhoffte Reaktion auf den missglückten Auftritt aus der Vorwoche abrufen können. Bei der 28:34-Niederlage gegen Muotathal erwies sich die Abwehr noch als grosses Sorgenkind der Shooters, die damals in der Defensive viel zu inkonsequent zu Werke gegangen waren. Dass sich nun exakt die Abwehrleistung als Prunkstück auf dem Weg zu den beiden Siegen erwies, macht dieses ohnehin erfolgreiche Doppelwochenende nur noch erfreulicher. Können die Shooters daran anknüpfen und sich zudem noch in der Chancenauswertung verbessern, so dürften weitere Siege für den restlichen Saisonverlauf durchaus in Reichweite liegen. Auch wenn davon auszugehen ist, dass die Schwyzerinnen noch auf härtere Kaliber treffen werden als am letzten Wochenende. Schon am kommenden Sonntag, wenn Tabellennachbar Spono Eagles in Brunnen gastiert, dürfte dies der Fall sein, weshalb die Shooters gut beraten sind, die beiden Siege nicht zu hoch zu bewerten. Geniessen dürfen die jungen Schwyzerinnen das Gefühl dieses gelungenen Doppelwochenendes aber auf jeden Fall und absolut zurecht!

Die Aufstellungen:
Spiel Handball Emmen:
Himaj; Attolini, Heinzer Sa., Heinzer So., Hutter, Iten, Mansouri, Melchior, Montalta, Ottinger, Räss, Reichmuth, Schuler.
Spiel HR Hochdorf:
Himaj; Attolini, Heinzer Sa., Heinzer So., Hutter, Iten, Mansouri, Melchior, Montalta, Ottinger, Räss, Reichmuth, Schuler.

 

     
   
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
   
     
   
     
   
     
   
     
   
     
     
     
   

Kommende Termine

No events

Nächsten Spiele

No events