Junioren U15: Zu viele Fehler führten zu hoher Niederlage

HC Malters – HSG Mythen-Shooters 44:28 (22:15)
Junioren U15, 2. Stärkeklasse
Schon zum zweiten Mal in der laufenden Spielzeit mussten sich die Shooters U15-Junioren der HSG Mythen-Shooters vom HC Malters deutlich bezwingen lassen. Am vergangenen Samstag war vor allem eine zu hohe eigene Fehlerquote verantwortlich für die diskussionslose Niederlage.

Nur im Angriff gute Phasen
Im Oktober, beim letzten Spiel der Shooters vor der Corona-bedingten Saisonunterbrechung, kassierten die Schwyzer in der Malterser Oberei-Halle eine heftige 13:30-Klatsche. An selber Stelle wurden die Shooters nun auch am vergangenen Samstag in ähnlicher Deutlichkeit bezwungen. Das Schwyzer Unheil begann sich bereits in der Startphase anzubahnen, wo die Shooters ihrem Gegner mit zu vielen technischen Fehlern immer wieder Gegenstsosstore ermöglichten. Der HC Malters konnte sich so rasch mit vier Treffern absetzen und wurde in der Folge von den Schwyzern nie mehr ernsthaft in Bedrängnis gebracht. Weil bei den Gästen bald auch regelmässige Stellungsfehler in der Abwehr sichtbar wurden, die ebenfalls immer wieder zu Minustreffern führten, vermochten die Einheimischen das sich früh erarbeitete Polster dagegen gar noch weiter auszubauen. Da halfen den Shooters auch einige gute Phasen in der Offensive nicht mehr weiter. Und weil bei den Gästen nach der Pause sichtbar die Motivation fehlte, um dem Spiel doch noch eine Wende zu geben, konnte schliesslich selbst eine Kanterniederlage nicht mehr abgewendet werden. Auch die guten Leistungen der eingesetzten U13-Junioren, die sich sogar in die Torschützenliste eintragen konnten, vermochten daran nichts zu ändern. Immerhin lieferten die Shooters so aber doch noch eine positive Meldung aus einem ansonsten missglückten Auftritt.

Zwei Spiele für Rehabilitation
Noch im Hinspiel hatten die Shooters mit dem HC Malters gut mithalten können. Damals, beim ersten Auftritt der Schwyzer nach der langen Corona-Pause, lieferten die U15-Junioren durchaus Argumente dafür, dass die zweite Saisonhälfte erfolgreicher verlaufen könnte als der erste Akt, in welchem sie noch ohne Punkte geblieben waren. Prompt folgte auf das 26:27 gegen Malters von Ende April der erste Saisonerfolg, eingefahren gegen die SG Reuss. Bei den Luzernern sind die Shooters am kommenden Samstag zu Gast. Somit bietet sich die rasche Gelegenheit, die ungenügende Darbietung vom letzten Samstag vergessen zu machen. Viele weitere Möglichkeiten dazu gibt es für die Shooters im weiteren Saisonverlauf nicht mehr: Eine Woche nach dem Spiel gegen die SG Reuss steht bereits der letzte Auftritt der Saison an.

Die Aufstellung:
Sivanesan; Aschwanden M., Aschwanden T., Heinzer, Koch, Mengelt, Mettler, Nauer, Pfister, Schmidig, Schorno, Schwander.

 

     
   
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
   
     
   
     
   
     
   
     
   
     
     
     
   

Kommende Termine

No events

Nächsten Spiele

No events