Junioren U19: Dezimierte Shooters vom Leader überrollt

SG Stans/Füchse Emmenbrücke – HSG Mythen-Shooters 48:12 (23:5)
Junioren U19, 1. Stärkeklasse
Die U19-Junioren der HSG Mythen-Shooters hatten bei Leader SG Stans/Füchse Emmenbrücke den erwartet schweren Stand. Die höchste Saisonniederlage war dann letztlich auch nicht zu verhindern.

Ersatzgeschwächt und fehleranfällig
Es gab auch schon weniger eindeutigere Ausgangslagen vor einem Spiel: Hier die Shooters, die auch zwei Spieltage vor Saisonende noch immer auf die ersten Saisonpunkte warteten, dort der Leader SG Stans/Füchse Emmenbrücke, der bis vor dem Duell mit den Schwyzern nach wie vor ohne Minuspunkte dastand. Dazu kam der klare Erfolg des aktuellen Tabellenführers aus dem ersten Vergleich mit den Schwyzern (39:15).

Am vergangenen Samstag wurde es in Stans gar noch um einiges deutlicher: Gegen eine Shooters-Equipe, die aufgrund diverser Absenzen mit einigen eigentlichen U17-Spielern anreiste und deren Ausfallliste sich im Laufe der Partie verletzungsbedingt gar noch einmal verlängerte, wies der Leader nie Probleme auf und konnte die Weichen so früh auf Sieg stellen. Die wichtigsten Fragen waren nach 15 Minuten und einer 10:3-Führung der Gastgeber entsprechend schnell geklärt. In der Folge häuften sich bei den Shooters auch noch die technischen Fehler und Fehlschüsse. Auch das trug – wie natürlich auch die Stärke des Gegners - seinen Teil dazu bei, dass die Schwyzer am Ende mit der höchsten Saisonniederlage abreisen mussten.

Letzte Chance auf Punkte
Nein, wer bei einem Tabellenführer verliert, braucht sich deshalb in der Regel nicht zu verstecken. Natürlich wäre es auch im Falle der Shooters fehl am Platz, nun zu hart mit der Mannschaft ins Gericht zu gehen. Betrachtet man die Stärke des Gegners und die ungünstige Kadersituation der Schwyzer, gilt das umso mehr. Eine etwas niedrigere Fehlerquelle hätte es dann aber womöglich schon sein können. Die ersten Saisonpunkte wären aber wohl auch so nie in Reichweite gelegen. So bietet sich den Shooters nun lediglich noch eine Gelegenheit, diese einzufahren. Am kommenden Sonntag wartet zum Saisonabschluss das Nachholspiel gegen die SG Handball Seetal.

Die Aufstellung:
Albrecht/Heller; Annen, Fessler, Fischlin, Holdener, May, Mazza, Ottinger, Risi, Staub, Sulejmani.

 

     
   
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
   
     
   
     
   
     
   
     
   
     
     
     
   

Kommende Termine

No events

Nächsten Spiele

No events