Herren M2: Ein enttäuschender Saisonauftakt

SG Zurzibiet-Endingen – HSG Mythen-Shooters 24:19 (15:6)
Herren, 2. Liga
Der ersten Herrenmannschaft der HSG Mythen-Shooters ist am Samstag der Auftakt in die neue Saison alles andere als geglückt. Vor allem die schwache Leistung in der ersten Halbzeit war am Ende verantwortlich dafür, dass die Schwyzer bei der SG Zurzibiet-Endingen leer ausgingen.

Von Horror-Start lange nicht erholt
Vor der Saison hatten die Shooters in zwei Testspielen gegen die 1. Liga-Mannschaft von Muotathal noch gute Ansätze gezeigt, die Leistungen dort waren insgesamt durchaus ansprechend, auch wenn gegen den oberklassigen Gegner ergebnistechnisch nichts zu holen war.

Doch von diesen positiven Aspekten, welche die Shooters in den beiden Derbys abriefen, war am vergangenen Samstag beim ersten Pflichtspiel-Einsatz der Saison kaum mehr etwas zu sehen. Alleine die Startphase, in welcher die Gäste mit diversen unpräzisen Abschlüssen Gegner Zurzibiet-Endingen geradezu zu Gegenstossgelegenheiten einluden, erwies sich als ein völlig missglückter Schwyzer Auftritt. Die ersten Sequenzen der Partie verkamen so zu einer einseitigen Angelegenheit zu Gunsten des Heimteams, das dadurch früh mit 6:0 davonziehen konnte. Nebst der schwachen Chancenauswertung war in jener Phase auch das Rückzugsverhalten klar ungenügend. Und weil es die Gäste an diesem frühen Samstagabend in der Tiergarten-Halle in Bad Zurzach bis zur Pause nie mehr schafften, den Hebel umdrehen, bestanden nach den ersten 30 Minuten scheinbar kaum mehr Fragen über den Ausgang der Partie.

Zu spät erwacht
Dass schliesslich doch noch einmal so etwas wie Spannung ins Spiel zurückkam, war dann einer frappanten Leistungssteigerung der Shooters nach dem Seitenwechsel zuzuschreiben. «Da hat man eine ganz andere Mannschaft gesehen», analysierte denn auch Trainer Adolf Ulrich. Das führte dazu, dass es in jener zweiten Halbzeit die Gäste waren, die ihrerseits einen 6:0-Lauf realisierten und sich so tatsächlich noch einmal ins Spiel zurückmeldeten. Bis auf vier Tore vermochten sich die Shooters heranzukämpfen. Letztlich aber wog die sich im ersten Durchgang eingefahrene Hypothek zu schwer.

Doch zumindest konnte die erste Herrenmannschaft dank der nach der Pause abgerufenen klaren Steigerung doch noch den einen oder anderen positiven Aspekt aus diesem insgesamt gleichwohl enttäuschenden Saisonauftakt mitnehmen. Dazu zählt zusätzlich auch die Leistung einiger junger Spieler, welche am Samstag ihr Debut in der ersten Herrenmannschaft gaben. Trotzdem musste Shooters-Trainer Adolf Ulrich am Ende festhalten: «Wir verloren heute ein Spiel, das man eigentlich nicht verlieren dürfte. Doch die Zahlen sprechen für sich». Die Steigerung nach der Pause war aber auch dem Trainerteam nicht entgangen. Co-Trainer Urs Styger: «Auch die zweite Halbzeit war zwar nicht immer über alle Zweifel erhaben. Dennoch wollen wir uns im Hinblick auf die kommenden Spiele nun an dieser orientieren». Die Marschrichtung für das Erreichen des ersten Saisonsieges ist also vorgegeben. Die nächste Gelegenheit auf Punkte bietet sich am kommenden Samstag bei der Heimpremiere gegen Handball Brugg.
Die Aufstellung:
Derler/Petersen; Dürrenmatt, Fischlin, Henseler, Reichmuth, Risi, Stalder M., Stalder N., Staub, Weber Li., Weber Lu., Wyrsch, Wyss.

     
   
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
   
     
   
     
   
     
   
     
   
     
     
     
   

Kommende Termine

No events

Nächsten Spiele

No events