Herren M2: Shooters punkten auch gegen Muri

HSG Mythen-Shooters – TV Muri 2 24:23 (8:7)
Herren, 2. Liga
Die erste Herrenmannschaft der HSG Mythen-Shooters hat am Samstag ihren zweiten Sieg in Folge einfahren können. Der Erfolg gegen den TV Muri 2 war letztlich verdient, auch wenn die Schwyzer bis zuletzt um diesen bangen mussten.

Am Schluss clever
Es wurde am Ende noch einmal richtig spannend in der Goldauer BBZG-Halle: 21 Sekunden waren noch zu spielen, als der TV Muri zum Anschlusstreffer kam. Und damit noch einmal bedrohlich an der scheinbar sicheren Vier-Tore-Führung, welche die Shooters rund zwei Minuten davor herausgearbeitet hatten, rüttelten. Wie sein Team die letzten Sequenzen des Spiels runter spielte und den Sieg so doch noch in trockene Tücher brachte, sah Co-Trainer Urs Styger dann aber als einer der positiven Aspekte aus diesem Spiel. «Wir agierten dort mit der nötigen Weitsicht. Anstatt den Abschluss zu suchen und so möglicherweise den Ball nochmals zu verlieren, spielten wir die letzten Sekunden clever runter», blickte Styger zufrieden auf die alles entscheidenden Momente in diesem für sein Team wichtigen Spiel zurück.

Shooters mit starker Reaktion
Trotz allem: Etwas weniger Spannung wäre an diesem Samstagabend in der BBZG-Halle aus Shooters-Optik auch möglich gewesen. Denn insgesamt waren die Schwyzer in diesem Duell mit dem Tabellenletzten aus dem Aargau die tonangebende Mannschaft, bestachen unter anderem vor allem in der ersten Halbzeit mit einer starken Arbeit in der Deckung. Dass die ersten 30 Minuten derart torarm verliefen – der erste Shooters-Treffer etwa fiel erst nach neun Minuten zum Spielstand von 1:1 – hatte indes auch damit zu tun, dass die Einheimischen im ersten Durchgang offensiv zu zaghaft agierten. Für eine knappe Pausenführung reichte es letztlich dennoch. Und als die Shooters nach dem Seitenwechsel wieder eine Weile brauchten, um ins Spiel zu finden und der TV Muri dadurch mit einem 3:0-Lauf sogleich erstmals mit zwei Toren vorlegen konnte, antworteten die Schwyzer darauf ihrerseits stark. Aus einem zwischenzeitlichen 10:12 wurde so innerhalb von acht Minuten erstmals ein deutlicheres Schwyzer Polster (18:14). In der Endabrechnung war dies die entscheidende Differenz, welche die Gastgeber zwischen sich und dem Gegner schoben. Denn merklich verkürzen vermochte der TV Muri diesen Rückstand zunächst nicht. Bis zur spannenden Schlussphase. Die letztlich dank der vom Trainer angesprochenen Cleverness aber doch noch ein Happy End für die Shooters bereithielt.

«Zwei sehr wichtige Punkte»
Eine Woche, nachdem das Herren-Fanionteam dank seines überzeugenden Sieges bei der SG GC Amicitia / Albis Foxes die rote Laterne des Ranglistenletzten wieder abgeben konnte, haben sich die Shooters dank diesem weiteren Erfolg nun um einen nächsten kleinen Schritt vom Tabellenende abgesetzt. Der Vorsprung auf den Gegner vom letzten Samstag beträgt nun zwei Punkte. Entsprechend sprach Co-Trainer Urs Styger nach dem Spiel von «zwei sehr wichtigen Punkten». Mit den Siegen in Zürich und nun gegen Muri haben die Shooters gegen Kontrahenten, die sich tabellarisch in ihrer Reichweite befanden, zwei im Abstiegskampf beinahe schon als Pflichtsiege zu betrachten gewesenen Erfolge eingefahren, um das nach den davor abgesetzten sechs Niederlage in Folge (inklusive Regio-Cup) wichtige Lebenszeichen zu setzen. Nun warten bis zum Jahresende mit Borba Luzern und Stans nochmals zwei Teams aus der oberen Tabellenregion. Beide Spiele finden erneut in der heimischen BBZG-Halle statt. Mit Blick auf die zuletzt guten Resultate und die Tatsache, dass die Shooters im bisherigen Saisonverlauf auch Spitzenteams das Leben bereits schon schwer gemacht haben, werden sich die Schwyzer aber auch vor den kommenden Aufgaben nicht zu verstecken brauchen.

Die Aufstellung:
Derler/Liolios; Annen (1), Dürrematt (3), Fischlin (1), Henseler, Kljajic, Reichmuth, Stalder (2), Staub (4), Weber Li. (2), Weber Lu., Wyss (2), Ziswiler (9/3).

     
   
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
   
     
   
     
   
     
   
     
   
     
     
     
   

Kommende Termine

No events

Nächsten Spiele

No events