Herren M3: Kein gelungener Vorrundenabschluss

HSG Mythen-Shooters – TV Sarnen 30:31 (10:14)
Herren, 3. Liga
Den 3. Liga-Herren der HSG Mythen-Shooters ist der Abschluss der ersten Saisonhälfte missglückt. Gegen den direkt hinter ihnen klassiert gewesenen TV Sarnen verpassten die Schwyzer ihren dritten Liga-Sieg in Folge letztlich hauchdünn.

Erst in der Schlussphase Fahrt aufgenommen
Mit Hasle und Ruswil Wolhusen hatte die zweite Herrenmannschaft zuletzt zwei direkte Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg bezwungen und sich so in der Meisterschaft die ersten Punkte gesichert. Kurz davor triumphierten die Shooters auch über den TV Sarnen – derzeit ebenfalls in den Abstiegskampf involviert –, dies allerdings im Rahmen des Regio-Cups.

Im Meisterschaftsduell mit den Obwaldnern vom vergangenen Samstag hatten diese nun weitgehend Oberwasser. Abgesehen von einer 2:0-Führung und dem zwischenzeitlichen 3:3-Ausgleich rannten die Einheimischen in der BBZG-Halle stets einem Rückstand hinterher, weil sie sich zunächst vom schnellen Umschaltspiel des Gegners regelmässig überlaufen liessen und sich im weiteren Verlauf der Partie die Abwehrarbeit im Positionsangriff als zu passiv erwies. Dazu reihte sich im Angriff eine zu hohe Anzahl an ausgelassenen Torgelegenheiten. Das alles brockte den Shooters eine Hypothek ein, die sich ab der 20. Minute zwischen drei bis fünf Tore einpendelte und auf welche die Gastgeber über weite Strecken vergeblich nach einer passenden Antwort zu suchen schienen. Erst in den letzten zehn Minuten nahmen die Schwyzer noch einmal Fahrt auf und meldeten sich unter anderem mit einem Drei-Tore-Lauf nochmals zurück ins Spiel. Schliesslich vermochten die Gastgeber mit Anbeginn der letzten zwei Spielminuten den Rückstand wieder auf ein Tor zu reduzieren und hätten in der Folge durchaus noch die Gelegenheit auf den Ausgleich gehabt, die aber allesamt ungenutzt blieben.

Als Vorletzter in die Weihnachtspause
Durch die Niederlage verpassten die 3. Liga-Herren nicht nur ihren dritten Sieg in Folge und damit einen gelungenen Jahresausklang, sondern auch die Gelegenheit, sich in der Rangliste etwas aus der untersten Region zu lösen. So gehen die Shooters nun als Tabellenvorletzter in die Weihnachtspause. Immerhin aber haben die Schwyzer nach den punktelosen ersten fünf Spielen – in welchen sie allerdings auch gegen Spitzenteams der Gruppe durchaus schon mitzuhalten vermocht hatten – durch die anschliessend eingefahrenen zwei Siege den letzten Tabellenplatz verlassen. Im Kampf um den Ligaerhalt bleiben die Shooters so im Hinblick auf die im Februar beginnende Rückrunde allemal voll im Geschäft. Daran kann auch die Niederlage vom letzten Samstag nichts ändern.

Die Aufstellung:
Betschart/Nauer; Catanzaro (4/2), Heinzer (2), Kraft (4), Langenegger P. (1), Langenegger S., Schelbert (1), Steiner (5), Ulrich (2), Z’graggen (7), Zehnder (2), Züger (2).

 

     
   
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
   
     
   
     
   
     
   
     
   
     
     
     
   

Kommende Termine

No events

Nächsten Spiele

No events