Herren M4: Shooters ungefährdet zum zweiten Saisonsieg

HC Mutschellen – HSG Mythen-Shooters 16:29 (8:16)
Herren, 4. Liga
Die 4. Liga-Herrenmannschaft der HSG Mythen-Shooters konnte am Samstag auch ihr zweites Meisterschaftsspiel für sich entscheiden. Gegen einen harmlosen HC Mutschellen wäre auch ein noch deutlicheres Ergebnis möglich gewesen.

Entscheidung früh gefallen
Schon vor zwei Wochen, als die auf die laufende Spielzeit hin neuformierte 4. Liga-Equipe ihre Premiere in einem Ernstkampf feierte, liess die Mannschaft ihr Potential andeuten und bodigte den HC KTV Altdorf letztlich klar mit 25:16. Am Samstag wurde es in der Mutscheller Kreisschule-Halle gar noch deutlicher. Bereits in der Startphase vermochten die Shooters abermals eine Kostprobe ihres Könnens abzugeben, stellten den harmlosen Gegner bei deren Angriffsbemühungen vor schier unlösbare Probleme und vermochten die ihnen in der Offensive gewährten Freiheiten mit schönen Kombinationen und teils herrlichen Abschlüssen aus dem Rückraum zunächst konsequent zu nutzen. So hatte sich die Frage nach dem Ausgang der Partie noch vor Ablauf der Startviertelstunde und einer Sieben-Tore-Führung geklärt. Es war letztlich vor allem auf einige nicht mehr ganz so starke Sequenzen im Shooters-Spiel zurückzuführen, dass dieser Vorsprung im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit nicht noch merklich deutlicher wurde. Im Endeffekt verpassten die Gäste durch diese Phasen, die auch in der zweiten Halbzeit ab und an zu beobachten waren und in welchen sich die Shooters zu sehr ans behäbige Spiel des Gegners anpassten sowie einige gute Torgelegenheiten ausliessen, einen noch deutlicheren Sieg. Am diskussionslosen Ausgang der Partie vermochte dies aber nichts zu ändern. Und sobald die Shooters, wie es am Samstag immer mal wieder vorkam, wieder einen Gang höher schalteten, drückte sich dies auch sogleich aufs Ergebnis aus.

Nach dem Cup folgt die lange Meisterschaftspause
Mit zwei Siegen aus den ersten zwei Spielen ist der 4. Liga-Mannschaft der Start in die Saison definitiv geglückt. Ohne Frage hat dieses neuformierte Team in seinen ersten beiden Pflichtspieleinsätzen einen guten ersten Eindruck hinterlassen. Dass dennoch weiterhin Arbeit zu verrichten ist, wurde in diesen beiden Spielen aber ebenso ersichtlich. Genauso unbestritten scheint die Tatsache, dass auf die Shooters im weiteren Saisonverlauf noch wesentlich schwerere Kaliber warten werden, als es die ersten beiden Kontrahenten aus Altdorf und nun vor allen Dingen der HC Mutschellen dargestellt hatten. Definitiv zutreffen wird das wohl für den kommenden Samstag, wenn die Shooters im Regio-Cup engagiert sein und dort im Rahmen des 1/16-Finals auf 2. Ligist Willisau treffen werden. Es wird dies der letzte Ernstkampf für die Schwyzer Spielgemeinschaft für eine längere Zeit sein. In der Meisterschaft geht es für die Shooters erst am 23. Oktober weiter. Auch dort dürfte vom TV Horw s’Drüü, der in seinen ersten beiden Liga-Partien ebenfalls unbesiegt blieb, deutlich mehr Gegenwehr zu erwarten sein als vom letzten Widersacher.

Die Aufstellung:
Albrecht/Beck; Annen, Bächler, Bürgi, Brühwiler, Dätwyler, Eberhard, Henseler, Mazza, Risi, Schobinger, Styger, Unternährer.