Herren M3 2: Knapp an erfolgreichem Saisonauftakt vorbei

HSG Mythen-Shooters 2 – BSV Borba Luzern 22:23 (10:14)
Herren, 3. Liga
Die zweite Herrenmannschaft der HSG Mythen-Shooters musste am Samstag mit einer unnötigen Niederlage in die neue Saison starten. Gegen ein durchaus schlagbares Borba Luzern gaben die Schwyzer nach einer überlegen geführten Startviertelstunde das Zepter immer mehr aus den Händen.

Faden plötzlich verloren
Die Shooters fanden am Samstag in der BBZG-Halle besser rein in diesen für beide Mannschaften ersten Ernstkampf der Saison. Mit einer starken Startphase, die ihnen bis zur zehnten Minute eine 6:1-Führung einbrachte, setzten die Gastgeber ein frühes erstes Ausrufezeichen. In der Endbetrachtung des Spiels blieb es jedoch die mit Abstand stärkste Periode der Schwyzer Spielgemeinschaft, die bereits danach vor allem in der Offensive gegen eine nun neu ausgerichtete Abwehr der Gäste mehr und mehr abbaute. Die Abschlüsse wurden weniger zwingend, die Abschlussquote entsprechend magerer und der schöne Vorsprung demzufolge dünner. Zehn Minuten brauchten so die Gäste lediglich, um ihren Fünf-Tore-Rückstand, unter anderem dank eines 4:0-Laufs, zu egalisieren. Und mit weiteren vier Treffern am Stück in den letzten fünf Minuten des ersten Durchgangs waren es plötzlich die Stadtluzerner, die sich bis zur Pause ein Polster erarbeiten konnten.
Weil die Schwyzer Antwort auf diesen verpatzten zweiten Teil der ersten Halbzeit nach der Pause zunächst ausfiel, betrug ihr Rückstand dort phasenweise gar sechs Einheiten. Zumindest darauf hielten die Shooters aber eine Reaktion bereit, schafften so bis sieben Minuten vor der Sirene noch einmal den Ausgleich. In der verbleibenden Spielzeit gelang den Einheimischen aber lediglich noch ein weiteres Tor. Ein Punktgewinn war so nicht mehr möglich, obschon auch Borba in der Schlussphase im Abschluss oftmals sündigte und den Shooters so eigentlich genügend Chancen auf einen erfolgreichen Saisonauftakt serviert hätte. Die letzten fünf Minuten waren so geprägt von diversen Fehlschüssen, ein Tor fiel in jener Zeitspanne indes nicht mehr.

Wieder lange spielfreie Phase
Abgesehen vom Herren-Fanionteam musste sich die zweite Mannschaft so lange wie keine andere Shooters-Equipe gedulden, bis sie in die neue Saison steigen durfte. Und nun steht bereits eine weitere lange Phase ohne Ernstkampf an, erst in einem Monat werden die Shooters wieder auf dem Parkett stehen. Beim KTV Hasle, mit welchem sich die Schwyzer in der vergangenen Spielzeit lange Zeit ein Fernduell um den direkten Klassenerhalt lieferten, wird es dann um wichtige Punkte gehen. Besonders in der Chancenauswertung wird bei jenem nächsten Auftritt vom 22. Oktober dann wohl eine Steigerung nötig sein, um im Luzerner Hinterland bestehen zu können. Genügend Zeit, um bis zum nächsten Spiel daran zu arbeiten, ist nun ja vorhanden.
Die Aufstellung:
Heller; Annen (3), Betschart (1), Büeler (3), Bürgi (1), Dätwyler (4), Langenegger, Pfyl (1), Rindlisbacher (2), Schobinger, Ulrich (1), Wiget, Z’graggen (4/2), Zehnder (3).

     
   
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
   
     
   
     
   
     
   
     
   
     
     
     
   

Kommende Termine

No events

Nächsten Spiele

No events