Herren 2 M3: Befreiungsschlag für zweite Mannschaft

HSG Mythen-Shooters 2 – KTV Hasle 44:23 (19:10)
Herren, 3. Liga
Nach fünf Niederlagen in Folge hat die zweite Herrenmannschaft der HSG Mythen-Shooters am Sonntag wieder zum Siegen zurückgefunden und zwei wichtige Punkte einfahren können. Der Erfolg gegen ein dezimiertes und harmloses Hasle ging auch in dieser Höhe in Ordnung.

Guten Auftritt voll durchgezogen
Hätte es für die Shooters auch am Sonntag ein Negativ-Erlebnis abgesetzt, wäre es im Abstiegskampf langsam aber sicher ungemütlich geworden für die zweite Herrenmannschaft, die so noch näher an den einzigen Abstiegsplatz herabgerutscht wäre. Eine entsprechend hohe Wichtigkeit kam so der Partie vom Sonntag zu. Und die Shooters schienen den Ernst der Lage sofort verstanden zu haben, legten mit einem konzentrierten und rasanten Start (8:1 nach zehn Minuten) früh eine sichere Basis für den Sieg und zogen so dem mit nur zwei Auswechselspieler angetretenen Gegner aus dem Entlebuch vorzeitig den Zahn. Tatsächlich erhöhte sich der Schwyzer Vorsprung in der Folge kontinuierlich, anstatt dass die Luzerner jemals noch eine Chance gehabt hätten, den aus ihrer Sicht höchst missratenen Start zu korrigieren. Das lag einerseits an der Harmlosigkeit des Gastteams, das im Angriff ohne grosse Ideen agierte, andererseits vor allem aber auch daran, dass die Shooters, im Gegensatz zu vorangegangenen Auftritten, ihr Spiel voll durchziehen konnten und sich diesmal kaum eine Schwächephase leisteten. So fanden die Shooters fast jedes Mal eine Lücke in der gegnerischen Abwehr, selbst in Unterzahlsituationen kombinierten sich die Shooters immer wieder durch die Defensivreihen der Gäste. Hinzu kamen diverse Gegenstösse nach erfolgreichen Balleroberungen. Der stetige Ausbau der Führung bis hin zum bislang klarsten Saisonsieg war so die logische Folge.

Weitere wichtige Spiele warten
Mit diesem diskussionslosen Erfolg hat die zweite Herrenmannschaft ihre Situation in der Rangliste wieder stabilisieren können und hat damit gleichzeitig auch eine gute Antwort gegeben auf die zuletzt oftmals unglücklich verlaufenen Spiele, die nicht selten in (teilweise) selbst verschuldeten Niederlagen geendet hatten. Die Bestätigung der guten Leistung vom Sonntag können die Shooters nun an den kommenden beiden Wochenenden ablegen, wenn es mit den Partien bei der SG Handball Seetal und in einem weiteren Heimspiel gegen die SG Ruswil Wolhusen wiederum gegen Konkurrenten geht, die in der Rangliste derzeit hinter ihnen klassiert sind. Resultieren aus diesen Partien weitere Erfolgserlebnisse, würden sich die Shooters wohl allen Abstiegssorgen definitiv entledigen und stattdessen den Sprung in die obere Tabellenhälfte ins Visier nehmen können.

Die Aufstellung:
Betschart M./Heller; Annen (9/1), Betschart T. (5), Büeler (2), Kreutter (12/2), May, Müller (5), Rindlisbacher (1), Ulrich (4), Wiget, Z’graggen (3), Zehnder (3).

 

     
   
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
   
     
   
     
   
     
   
     
   
     
     
     
   

Kommende Termine

No events

Nächsten Spiele

No events