Juniorinnen U18: Mit Spätstart doch noch zum Sieg

HSG Mythen-Shooters – GTV Basel 27:18 (9:8)
Juniorinnen U18
Die U18-Juniorinnen der Shooters haben am Samstag auch ihr zweites Rückrundenspiel letztlich deutlich gewinnen können. Im Duell mit dem GTV Basel benötigten die Schwyzerinnen aber eine lange Anlaufzeit, um richtig in Schwung zu kommen.

Schläfrige Shooters
Wie die Schwyzer Spielgemeinschaft musste auch der GTV Basel zum Ende der Vorrunde den Abstieg aus der Inter-Klasse schlucken. Und wie die Shooters sind auch die Baslerinnen in ihrer neuen Liga erfolgreich in die Rückrunde gestartet. Es war so durchaus anzunehmen, dass die Schwyzerinnen am Samstag mehr gefordert werden würden, als dies in der Vorwoche bei der SG Freiamt der Fall gewesen war.

Einen richtig starken Eindruck hinterliess in der BBZG-Halle der Gast aus Basel aber nicht. Viel mehr war es dem behäbigen Spiel der Einheimischen zuzuschreiben, dass die Partie über weite Strecken ausgeglichen verlief. So leisteten sich die Shooters etwa zwischen der 13. und 27. Minute eine Phase, in welcher ihnen lediglich ein Treffer gelang, ohne dass dies allerdings vom Gegner ernsthaft bestraft wurde. Die offensiv ungenügende Leistung zeigte sich auf Schwyzer Seite sowohl durch das Auslassen vieler guter Torgelegenheiten, aber auch durch einige Fangfehler, aufgrund welcher sie aus eigentlich guten Positionen gar nicht erst bis zum Abschluss gelangten. Und die Freiheiten im Angriff, die ihnen die offensiv ausgerichtete Abwehr der Baslerinnen eigentlich gewährt hätte, nutzten die Shooters durch eine zu lasche Laufarbeit ebenfalls viel zu selten.

Erst spät in Fahrt gekommen
Bis zur 40. Minuten plätscherte so das Geschehen zwischen den fehleranfälligen Shooters und dem mit einem Mini-Kader angetretenen GTV Basel, der auf den Feldpositionen ohne Auswechselmöglichkeiten auskommen musste, so dahin, mit bis zu jenem Zeitpunkt offenen Ausgang. Erst von da an kam die Shooters-Offensivmaschinerie so langsam aber sicher ins Rollen, die Angriffe wurden nun wesentlich konsequenter vorgetragen, was sofort mit einigen schön herausgespielten Treffern belohnt wurde. Und auch ergebnistechnisch holten sich die Shooters dank der klaren Leistungssteigerung den Lohn ab: Innerhalb von sieben Minuten stellten die Gastgeberinnen mit einem 6:0-Lauf die Weichen auf Sieg, die Wende vom 12:13 auf eine komfortable 18:13-Führung erwies sich in der Endabrechnung als entscheidende Differenz, welche die Shooters herbeiführten.

Mit zwei letztlich souveränen Siegen aus den ersten zwei Spielen ist den ältesten Shooters-Juniorinnen der Rückrundenauftakt gelungen. Gerade am Samstag verlief aber nicht alles wunschgemäss, sodass dem Team die Arbeit bestimmt nicht ausgehen wird. Es bietet sich nun genügend Zeit, um diese aufzunehmen, der nächste Ernstkampf steht erst am 11. Februar an. Gegner dort ist wiederum in der heimischen BBZG-Halle die HSG Lenzburg.
Die Aufstellung:
Fässler; Annen, Baumann, Grab, Jäggi, Kenel, Lauber, Montalta, Pivarciova, Rickenbach, Schobinger, Ulrich.

     
   
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
   
     
   
     
   
     
   
     
   
     
     
     
   

Kommende Termine

No events

Nächsten Spiele

No events